Die schönsten Seen zum Stand-Up-Paddeln in den Alpen

An dieser Stelle haben wir ein paar Seen für euch zusammengetragen, die unserer Meinung nach besonders schön und geeignet zum Stand-Up-Paddeln sind. Gerne könnt ihr uns auch eure Lieblingsseen schicken, denn wir erweitern diese Sammlung regelmäßig.

Achensee (A) 929m

Der größte See Tirols hat eine hervorragende Wasserqualität und ist so klar, dass man manchmal bis zu zehn Meter weit unter Wasser sehen kann. Am Westufer paddelt man einsam unter den Felswänden von Seekarspitze und Seebergspitze, am Ufer führt nur ein Steig zur Gaisalm (guter Jausenplatz auch für SUPler). Bei Nordwind sind tolle Downwinder von Achenkirch bis in die Pertisau möglich.

Wolfgangsee (A) 538m

Der Wolfgangsee ist ein Juwel im Salzkammergut. Eingebettet in eine der schönsten Landschaften Österreichs paddelt man hier zwischen den Orten Strobl, St. Gilgen und St. Wolfgang wie im Paradies. Um den See verwöhhnt einen die Gastronomie mit bester Küche, sodaß sich Seequerungen mit einer Einkehr ins Gasthaus anbieten.

Altausseer See (A) 711 m

Der Altausseer See im steirischen Salzkammergut umgeben von Dachstein und Totem Gebirge liegt im Naturschutzgebiet Altaussee. Eine Paddeltour an seinem unverbauten Ufer ist ein unvergessliches Erlebnis. Ein lohnender Ausflug in der Umgebung sind auch Grundlsee und Hallstätter See.

Eibsee (D) 973 m

Oberhalb von Garmisch-Partenkirchen am Fuße der Zugspitze liegt in grüne Wälder eingebettet der wunderschöne Eibsee. Mit dem SUP lassen sich die acht kleinen Inseln an seiner Nordseite perfekt erkunden. Das klare, tiefgrüne Wasser ist sehr fischreich. Wer auch Hobbyangler ist, kann hier Forellen, Hechte, Renken und Karpfen fischen.

Reschensee (ITA) 1498 m

Bei der Seenstauung 1950 wurde aus den drei Seen Reschensee, Mittersee und Haidensee am Reschenpass im Vinschgau/Südtirol eine große Wasserfläche mit knapp sieben Quadratkilometern. Noch heute zeugt der aus dem Wasser ragende Kirchturm vom versunkenen Dorf Alt-Graun. Im Sommer ist der See nicht nur bei SUPlern, sondern auch bei Kitesurfern beliebt – obwohl das Wasser immer sehr kalt bleibt.

Silsersee (CH) 1797 m

Den Silvaplanersee überlassen SUPler gerne den Windsurfern und Kitern – und stechen ihre Paddel lieber am Silsersee in das Wasser. Er ist der südlichste, der drei Oberengadiner Seen, zwischen Maloja und St. Moritz und wird vom Inn durchflossen. Bei Einsetzen des berühmten Thermikwindes lohnt ein Downwinder über die Seelänge. Nicht weit entfernt am Berninapass bietet der Lago Bianco auf 2234 Meter Höhe ein alpines SUP Erlebnis der besonderen Art.

Sylvensteinsee (D) 767 m

Der Sylvensteinsee, oder auch Sylvensteinspeicher genannt, ist ein Stausee zwischen Mangfallgebirge und Karwendel südlich von Lenggries. Fluss-SUPler können beim Isar-Zufluss im Abschnitt zwischen Wallgau und Sylvensteinsee erste Erfahrungen im Strömungswasser machen. Die Landschaft dort erinnert an die Kanadische Wildnis. Vorher jedoch unbedingt Wasserpegel und sichere Route checken.

Tegernsee (D) 726 m

Der Tegernsee ist ein beliebtes Ausflugsziel in den bayerischen Alpen nur 50 Kilometer südlich von München. Er zählt zu den saubersten Seen Bayerns, ist von den Gemeinden Gmund, Tegernsee, Rottach Egern und Bad Wiessee umgeben und bietet dadurch beste Infrastruktur. Frühmorgens ist eine SUP-Tour am schönsten, nachmittags lohnt eine Bergtour auf den Wallberg, der im Süden über das Geschehen am See wacht. Zum Tagesabschluss: Einkehr im legendären Bräustüberl im Ort Tegernsee.

Thunersee (CH) 558 m

Mit Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau liegt der Thunersee unvergleichlich schön im Berner Oberland. Seine maximale Breite beträgt dreieinhalb Kilometer, die Länge gute 17 Kilometer. Das Ufer des Sees ist teilweise von Weinbergen gesäumt. Nach einer ausgedehnten SUP Tour verkostet man am besten einen lokalen Pinot Noir.

Walchensee (D) 803 m

Eingebettet in die Bayerischen Voralpen, ist der Walchensee nicht nur einer der tiefsten und größten Alpenseen Deutschlands, er ist auch einer der schönsten Seen. Sein türkisfarbenes Wasser und der Blick auf die Berggipfel des Karwendels sind einzigartig. Mittags setzt meist eine Nordthermik ein. Daher entweder den Vormittag mit dem SUP nutzen, oder nachmittags einen Downwinder fahren von Urfeld über Sachenbach (mit Pause am Kuchen-Kiosk) an der Insel Sassau vorbei bis zum Südufer. Einzugsgebiet von Innsbruck bis München.

Zeller See (A) 750 m

Zell am See im Salzburgerland ist verlockend: Erst eine Freeride-Session am Kitzsteinhorn und anschließend eine Genusstour mit dem SUP auf dem Zeller See mit Blick auf das Steinerne Meer. Wen es höher hinauf zieht, fährt zum Hochgebirgsstausee am Mooserboden bei Kaprun auf knapp 2000 Meter Höhe.

CrosLake Shop