News

Freeride Legende Flo Orley bereichtert das CrosLake SUP Team

Flo Orley – Surfer, B.A.S.E. Jumper, Drachenflieger, Sieger der Freeride World Tour 2013 entdeckt seine Liebe zum Stand Up Paddeln und verstärkt unser CrosLake SUP Team. Wer Flo kennt, weiß daß er immer für Abenteuer bereit ist. Wir freuen uns schon auf seine Berichte.

CrosLake Grand Tour – Testsieger im SUP Stand Up Magazin

Das SUP Stand Up Magazin testete für seine neue Ausgabe 1/2014 aufblasbare Boards aller führenden Marken. Über CrosLake wird berichtet: „Ein geschicktes Händchen bei der Shape-Entwickung hatte dieses Jahr der Neueinsteiger CrosLake. Das Touring-Konzept aus Tirol überzeugte auf der ganzen Linie: super Leistung, hohe Kippstabilität, Stauplatz für Gepäck hinten und vorne, hohe Qualität, fairer Preis.“ Daher vergab das SUP Magazin den „SUP Touring Tipp“ für das CrosLake Grand Tour.

SUP Testbericht 2014-1

SUP Testbericht 2014-1

Rauch Fruchtsäfte verlost ein CrosLake Lago mit Paddel

Klick auf das Bild und gewinne ein CrosLake Lago mit Carbonpaddel.
CrosLake-Board-zu-gewinnen

red bull Action Profi Gear

Das CrosLake Grand Tour wurde von red bull im redbulletin zum Action Profi Gear gewählt.

CrosLake-ist-red-bull-Action-Profi-Gear-webseite

Entdecke deinen See neu

SUP – Stand-Up-Paddeling. Ein neuer Sport erobert unsere Seen. Ein Sport mit vielen Facetten, der spielerisch zu erlernen ist und viel Spaß macht. Zum Stand-Up-Paddeln benötigt man nur ein Board und ein Paddel. Man kann Seen, das Meer und sogar Flüsse befahren. Und das schönste dabei: Paddeling auf dem Board hält nicht nur fit, man entdeckt dabei die Natur und seinen See auf eine ganz neue Art und Weise. Nicht nur weil man stehend auf das Wasser blickt – schon allein diese erhabene Perspektive verändert den Blick auf die Welt. Sondern vor allem, weil man vom Wasser aus Winkel des Gewässers entdeckt das man erpaddelt, die schwimmend oder segelnd schwer zugänglich sind. Einsame Buchten, felsige Küsten, enge Schilfgürtel – mit dem SUP Board erreicht man jede Ecke des Sees mit ein paar Paddelschlägen. Und geht jedes Mal neu auf Entdeckertour beim Abenteuer daheim. Dazu gibt es für jeden Einsatzbereich das richtige Board: Cruiser für lange Distanzen, kippstabile Familienboards für das gemeinsame Wassererlebnis und Allroundboards die in allen Bedingungen gut funktionieren.

Wenn man nur kurz vom Badeplatz den See auf eine Stunde erobern will, spricht nichts dagegen einfach los zu paddeln. Plant man aber eine längere Tour über ein größere Distanz, sollte man ein paar Verhaltensregeln befolgen und auch an etwas Ausrüstung denken:

  • Wettercheck: Gerade in den Alpen kann das Wetter schnell umschlagen. Eine größere Tour an einem Alpensee also nicht gerade bei Gewittergefahr oder drohendem Föhnsturm starten.
  • Die Tour immer ankündigen. Denn auch hier gilt wie beim Skitouren gehen: im Notfall sucht man dich, wenn man weiss, dass du draußen unterwegs bist.
  • Lieber ein breiteres Brett wählen, auf dem man stabil steht und auch etwas Gepäck transportieren kann. Bei einem schmalen Brett muss man sich mehr konzentrieren und ermüdet auch in den Beinen schneller.
  • Immer Kraftreserven behalten. Nie 100 Prozent verausgaben, lieber locker paddeln.
  • Genug Wasser mitnehmen und trinken, bevor man durstig wird. Am besten alle 15 Minuten etwas trinken und stündlich einen Snack essen (Nüsse, Müsliriegel, Trockenobst, Schokolade). Bei längeren Touren sind Elekrolytgetränke gut. Eine Flasche an einer Gürteltasche ist übrigens praktischer als ein Trinkrucksack, wie man ihn vom Biken kennt. Denn ein Rucksack kann beim Paddeln an den Schultern scheuern.
  • Sonnenschutz ist enorm wichtig. Strahlung und Reflexion auf dem Wasser sind stärker. Also an Cap, Sonnenbrille und natürlich Sonnencreme denken.
  • All das lässt sich am besten in einem wasserdichten Packsack mit dem Gepäcknetz auf dem Board festzurren.
Scroll to top
0